2012 – DAS ENDE: Es hat begonnen


Es geht weiter
Es geht weiter, von wegen "Wenn Sie wollen". Nette Umschreibung für die Endzeithysterie.

n-tv.de, 29.01.2012
Chaos nach der Airline-Pleite
Spanair lässt Passagiere hängen

Vielleicht ist dies der letzte Blogeintrag. Die Prophezeiungen, ich gebe es zu, ich habe mich auch darüber lustig gemacht: 2012, der Weltuntergang! Huha, was für ein Quatsch! Seit heute Nachmittag lache ich nicht mehr. Ich habe die Zeichen gesehen. Es hat begonnen. Die Ordnung löst sich auf, blanke Anarchie, Chaos und Panik beginnen sich auszubreiten, das ist jetzt nicht mehr zu leugnen. Die Schlagzeile auf n-tv.de, welche die Zeitenwende unmissverständlich ankündigt, lautet: „Chaos nach der Airline-Pleite – Spanair lässt Passagiere hängen“. Man mag ja südeuropäische Fluggesellschaften so chaotisch und unzuverlässig finden, wie man will, aber dass sich in einem Tourismusunternehmen der blanke, brutale Terror den Weg frei bricht, kann man nicht mehr nur mit dem iberischen Temperament erklären.   Flugpassagiere, die vielleicht nur ein Mal zu oft nach einem Tomatensaft gefragt oder ein halbes Kilo zu viel Handgepäck in den Flieger gebracht haben, werden vor den Augen der anderen Passagiere einfach hingerichtet, aufgeknüpft wie mittelalterliche Strauchdiebe! N-tv.de schiebt das auf die Pleite der Fluggesellschaft, aber das ist lächerlich. Hier lösen sich grundlegende zivilisatorische Muster auf! Der Boden, auf dem unsere Ordnung gründet, zerbricht. Solch ein Erosionsschub ist nicht bloß eine Folge der Eurokrise oder der spanischen Sparpolitik. Was hier geschieht, wirft uns nicht um Jahrzehnte, sondern um Jahrtausende zurück, es bestätigen sich darin die Visionen eines George A. Romero, eines Stephen King und, ja, der Maya-Prophezeiung. Wie geht es nun weiter? Die Deutsche Bahn nimmt ihre eigenen Fahrgäste als Geiseln – gut, das haben die schon öfter getan – aber jetzt wird keine Geisel wieder zu ihren Lieben zurückkehren, und wenn, dann nicht ohne mehreren Erschießungen von Schwarzfahrern, allein reisenden Minderjährigen, die ihre Monatskarte vergessen haben oder Reservierungsverweigerern durch das Zugpersonal beigewohnt zu haben! Die Costa Concordia? Es gibt keine nachvollziehbaren Gründe für dieses „Unglück aus heiterem Himmel“? Jetzt sehen wir klarer! Der mentale Zustand des Kapitäns nach der Havarie spricht Bände! Bald werden wir lesen müssen, dass Kreuzfahrtpassagiere in der Karibik kielgeholt wurden und danach den Haien zum Fraß vorgeworfen, dass Straßenbahnen Jagd auf Kleinwagen machen, die unbedacht abbiegen, dass ganze Tauchergruppen im Roten Meer von ihren Skippern im Stich gelassen werden, dass Atomkraftwerksbetreiber sich einen Scheißdreck um die Sicherheit ihrer Kernbrennöfen kümmern … das hatten wir ja auch schon … Dann wird es immer weitergehen, schauen Sie sich „Night of the living dead“ an, und Sie werden wissen, was uns erwartet. Dieses Jahr, 2012, ist unser Schicksalsjahr. Wir sollten mit den Hamsterkäufen beginnen. Wir sollten uns bewaffnen. Wir sollten der katholischen Kirche beitreten. Und nicht mehr mit mediterranen Fluggesellschaften fliegen. Doch, vielleicht gerade. Dann geht es schneller. Seht die Zeichen. Auf n.tv.de.

Advertisements

Ein Gedanke zu “2012 – DAS ENDE: Es hat begonnen

  1. Erhan 13. Februar 2012 / 03:12

    Toller Blog, gefaellt mir sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s