Mittelalter! Im Ernst?

Pandemie. Nicht mehr auszuhalten! Schon lange! Und dieselben Fehler werden immer wieder gemacht! Dabei gibt es Lösungen! Sagen wir, die es nicht mehr aushalten, dass sie tatsächlich immer noch nicht vorbei ist.

Während ich dies schreibe, läuft in einem separierten, immer sichtbaren extra Fensterchen meines Browsers (smart, Firefox!) die Startvorbereitung der Falcon 9 und der vier Astronaut*innen auf der spaceX-Rampe im live-stream. SpaceX, eines dieser disruptiven Technologieunternehmen, die uns immer wieder zeigen, dass unmöglich (oder gar nicht) geglaubte Dinge möglich sind, wenn man sie nur auf smarte Art angeht. Wenn irgendwas sich (wieder) in unser Bewusstsein im 21. Jahrhundert eingegraben hat, dann ist es dieses Verständnis von Fortschritt. Und als Gegenpol spätestens seit dem 11. September am Beginn desselben Jahrtausends das mittelalterliche Denken der Fundamentalisten.

Mittelalterlicher Alexanderplatz

Smart oder gar nichts

Natürlich, wir sind von massiven globalen Problemen umgeben, selbst hier in unserem vermeintlich sicheren Nest in Mitteleuropa. Klimakrise, Artensterben, Umweltverschmutzung, Verkehrskollaps, Wohnungsnot, Gesundheitsversorgung, Bildungsnotstand, Hunger, Menschenhandel, und dass uns in Europa manche davon nicht betreffen, ist nicht mehr als eine Illusion. Aber es gibt Lösungen – man muss sie nur anwenden. Smart. Modern. Mit K.I. Oder ohne. Und dann kam Corona. Plötzlich sind wir (scheinbar) unvorbereitet und agieren (scheinbar) vorsintflutlich. Mit „mittelalterlichen“ Methoden: Quarantäne, Ausgangsbeschränkungen, Kontaktvermeidung. Das geht natürlich nicht! Da gibt’s doch irgend eine App!

Gemütskurven

Je länger die Pandemie und die Maßnahmen dagegen andauern, umso größer wird, verständlicherweise, die Ungeduld, die Unzufriedenheit, die Empörung über unsere inakzeptable Lage. Das Empfinden, der Gemütszustand schwanken in Kurven, schlagen aus nach oben und nach unten, es scheint nicht voranzugehen, weil es noch nicht vorbei ist. Unvorstellbar, dass es keine smarte Lösung geben soll, eine, die uns ratzfatz befreit von dieser Zumutung, diesen Zumutungen. Zumindest eine, die uns ohne Zumutungen wieder so leben ließe, als gäbe es keine Pandemie. Aber, wohin man auch schaut, da ist keine, die das jetzt, sofort leistet.

Wer sich von Corona befreit hat, ist eine Insel oder ein ostasiatisches Land, in dem Abstand und Masken sowieso zum Leben gehören und: muss sich abschotten. Sonst niemand. Was auch immer sie versucht, welchen „Sonderweg“ auch immer sie genommen, wie klug oder unklug sie sich verhalten haben – Corona ist immer noch nicht weg. Und auch nicht bei uns in Deutschland. Unser Selbstverständnis, nach all den Verblüffungen, für die smarte Technologie gesorgt hat, kann das nicht akzeptieren. Zuhause bleiben? Kontakte vermeiden? Nicht mehr ausgehen, kein Kino, keine Kneipe, kein Clubbesuch, kein Theater? Das reinste Mittelalter!

Die Empörung, die Wut und Verzweiflung sind nicht grundlos, kein Grund zur Häme, sie ereilen uns alle, das Leiden ist, so oder so, real. Menschlich auch der Wunsch, es solle endlich, endlich vorbei sein und die (wenig erfolgreichen) Versuche, es besser hinzukriegen.

Nicht mit uns!

Sie sollen nicht unerwähnt bleiben: die Leugner- und Verharmloser*innen. Auch die sind in einer Epidemie nichts Neues. Mittelalter? Ja, auch. Aber eigentlich viel älter. Angeboren. Menschen leugnen gerne, was sie ängstigt. Haben sie schon immer gemacht. Smart ist daran allerdings gar nichts.

Ein Virus reproduziert sich in atemberaubendem Tempo. Global verbreitet und ohne Gegenwehr Milliarden mal milliardenfach, immer und immer wieder. Immer wieder mutiert er dabei und manche dieser Mutanten sind smarter als die alten, verbreiten sich deshalb noch rasanter. Ein solcher Virus ist – schwarmintelligenz – offenbar smarter als unsere smartesten K.I. – Systeme. Wir selbst bleiben nämlich verwundbare, fehlbare Menschen. Menschen, die unvernünftig agieren oder so zu agieren gezwungen sind. Und was wir auch ins Feld führen, argumentativ oder in Aktion, nichts davon befreit uns wirklich von dieser Plage …

… außer Kontaktvermeidung und letztlich: Impfen. Impfen, auch wenn es Monate, vielleicht Jahre dauert. Ohne smarte Wissenschaft gäbe es weder irgendeine noch die Corona-Impfung – und diese auch noch in Rekordzeit! Und viele Fehler und Dummheiten werden gemacht, während all das im Gange ist, von uns, von Regierungen, von Ärzt*innen, von Politiker*innen, von Reinigungskräften, Autor*innen, von Pilot*innen, von Schauspieler*innen. So sind wir. So dumm und so smart.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s