Ein Wiedersehen im Saarland

Ende Oktober durfte ich auf Einladung der wunderbaren Lebacher Buchhandlung Anne Treib Buch & Papier bei der Woche der unabhängigen Buchhandlungen meinen Saarland-Roman „Das Wunder von Runxendorf“ vorstellen. Es war ein sehr besonderer Abend, denn es war meine erste Lesung im Saarland überhaupt (sieht man von zwei Lesungen auf „saarländischem Hoheitsgebiet“ in der Berliner Landesvertretung ab), und ausgerechnet die bittere Betrachtung des Dorflebens in den Siebzigern lag nun auf dem Tisch. Im Publikum, wie zu erwarten, viele alte Bekannte, alte Freund*innen, Schulkamerad*innen, die ich seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr gesehen hatte (und eine große, schöne Überraschung, mein verehrter Deutschlehrer vom Lebacher Gymnasium JKG). Wegen der besonderen Situation hatte ich schon im Vorfeld ein paar erklärende Worte aufgeschrieben, die ich nun vorausschickte. Ich gebe sie hier wieder:

Weiterlesen

Lesung in Moabit

Ich habe Jörg Sader bei Veranstaltungen des Autorenkreises der Bundesrepublik kennengelernt, dem er seit Langem vorsitzt. Diesem Verein und seinen Kooperationspartnern, oft die Deutsche Gesellschaft, ist immer an politischem, genauer, demokratisch-republikanischem Engagement gelegen, an der Diskussion aktueller und historischer Fragen der deutschen Politik und Kultur. Zum ersten Mal nun treffen wir auch „einfach nur“ als Autoren zusammen, verstärkt durch unseren Kollegen Axel Barner. Darauf bin ich sehr gespannt und darf versichern, dass Sie es auch sein sollten! Markieren Sie sich also den Termin im Kalender, eine wunderschöne location im attraktivsten Teil von Moabit gibt es außerdem dazu.

Noch ne Ankündigung:

Schön traditionell und tradtionell schön: Das Kernteam von SoNochNie liest im Dezember wieder in der Pankower Bibliothek. Diesmal tragen wir Texte rund um das obige Thema vor, die mal brandneu, mal bereits lesebühnengestählt sind. (v.l.n.r: Frank Georg Schlosser, Michael Wäser, Angela Bernhardt, Ulrike Warmuth, Leovinus) Der Eintritt ist frei, die Bibliothek legt sich wie immer ins Zeug und bietet für kleines Geld Getränke und auch was zu Knabbern.
Donnerstag, 8. Dezember, 19:30 Uhr Janusz-Korczak-Bibliothek Pankow.

Ankündigung:

fwnovEin Jahr lang trafen wir, Inka Bach und ich, uns etwa jeden Monat einmal am Neuen See im Berliner Tiergarten und schrieben anschließend jeder einen Text – über den Neuen See, über Berlin, über uns, über das, was in der Luft lag und in der Welt. Noch ist die Arbeit an diesen Texten nicht ganz abgeschlossen, aber vorstellen können wir einige davon doch. Matthias Rische lud uns dazu für den 24. November zur Lesebühne Für_Wort ein, und wir nahmen dankend an. Ich bin gespannt, wie das Publikum unsere Texte aufnehmen wird. Außerdem bin ich ungeduldig, die anderen Beiträge zu hören, denn die lassen einen wirklich eindrücklichen Abend erwarten.