Bücher

Romane
Warum der stille Salvatore eine Rede hielt
Ab 24. September als Taschenbuch & E-Book
September 2015

Sein Einzelgängerleben ist schlagartig vorbei, als Salvatore Krig mit seinem Motorroller in einen spektakulären Unfall verwickelt wird. Die Bürger seiner Heimat, des Kleinstaates Bovnik, lassen ihm keine ruhige Minute mehr. Dasselbe gilt für die Nachbarn aus Thunak, obwohl seit Jahren Krieg herrscht zwischen beiden Ländern. Sympathischer werden dem schweigsamen Mann seine Mitmenschen dadurch allerdings auch nicht, denn Bovniker und Thunakis sind Stinkstiefel aus Überzeugung. Verzweifelt sucht Salvatore sein altes Leben. Stattdessen findet er: Freunde mit Stielaugen oder einem richtig dicken Problem, die Liebe einer gesuchten Staatsfeindin und Gegner, die vor keiner Grausamkeit zurückschrecken.

„Vor allem anspruchsvolle Leser werden diesen Roman nicht zuletzt auch wegen seiner sprachlichen Qualität zu schätzen wissen.“  (erLesen)

Das erste Kapitel vorgelesen:

Familie Fisch macht Urlaub
Familie Fisch macht Urlaub, Buchbäcker 2011
Buchbäcker 2011

Sommer 1961. Es läuft nicht gerade rund bei der Erfurter Hausmeisterfamilie Fisch: Schon das achte Kind ist unterwegs, die Wohnung ist viel zu klein, die Versorgung schlecht, die Schulkinder werden von ihren Lehrern bespitzelt. Als sich auch noch Papas egoistische Mutter bei ihnen einquartieren will und er es nicht schafft, sich ihr zu widersetzen, ist Mamas Geduld ein für allemal zu Ende.

Viele Tausend DDR-Bürger hauen in jenen Tagen ab in den Westen – warum sollten die Fischs das nicht auch schaffen, denkt sich Mama, lässt ihrem Mann keine Wahl, und so planen die Eltern den ganz besonderen Familienurlaub. Ihre Regierung aber und Papas Mutter haben eigene, ganz andere Pläne für den Sommer 1961.

.


Erzählungen, Lyrik & Kurzgeschichten
Die besten Kugel-Schreiber: aus dem Lyrikwettbewerb »Wachtberger Kugel 2017«
Anthologie, Kid Verlag 2017

Die Anthologie des ersten Preises für komische Lyrik „Wachtberger Kugel“ 2017. Mein Versepos „Die Schlacht am Prenzlauer Berg“ schaffte es zusammen mit Werken von etwa 70 weiteren AutorInnen in die Anthologie. ISBN: 978-3929386684, 164 Seiten, gebunden.

 

 

 

Bubenreuther Literaturwettbewerb 2017

ImageHandlerDie diesjährige Anthologie des Bubenreuther Literaturwettbewerbs ist gewaltig: über 700 Seiten Kurzprosa als Paperback, Hardcover oder eBook. Mit dabei meine Kurzgeschichte „Riesen“ über zwei kleine Jungen, die einen magischen Tag miteinander verbringen.

 

 

Schreib um dein Leben!
Anthologie, epubli 2012
Anthologie, epubli 2012

Die Offene Lesebühne Pankow öffnet ihre Türen im Zimmer 16, Florastr. 16, Berlin-Pankow, an jedem 4. Montag im Monat um 20 Uhr. Sechs Lesebühnen-AutorInnen, darunter Veteranen, Kerngestein und treue immer-mal-wieder-Vorleser, präsentieren nun in dieser ersten Anthologie ein breites literarisches Spektrum, repräsentativ für die ganze Lesebühne, deren Programm schlicht und einfach lautet:
Helden, Götter und Dämonen, Kinder, Alte und der Typ von nebenan – hier tummeln sie sich alle. Sie lieben, sie leiden, sie kämpfen, verlieren oder triumphieren. Sie sind noch nicht fertig. Hier dürfen sie sich ausprobieren. Seid dabei, wenn sie aus trockenem Papier zum Leben erwachen. Lauscht ihnen! Redet mit! Bringt eure eigenen Tag- und Nachtgestalten zu Gehör. Jeder kann es tun! Die Bühne gehört euch, wenn eure Geschichte so noch nie erzählt worden ist. Stellt euch dem Austausch mit anderen Wortbesessenen und nehmt für euren Mut einen Sack voller Anregungen mit.
Auch schlichtes Zuhören ist erwünscht. Jeder besetzte Stuhl ist ein guter Stuhl. Jeder Freund der Literatur ist willkommen.
Hier nun zum Selberlesen: Sechs AutorInnen der Lesebühne geben Einblick in sehr unterschiedliche Stile, Themen und Weltsichten, Schwarz auf Weiß.
Taschenbuch, 117 Seiten, 9,95 €

Thuuban
Thuuban - Die gelbe Schlange
epubli, 2011

Eine orientalische Grusel-Märchenerzählung

“ …Da hält auch Messud nicht mehr an sich und offenbart dem jungen Mann, dass dies für lange Zeit der letzte Abend sein wird, der die beiden Freunde unter einem Dach finden sollte, denn er beabsichtige, die ganze Welt der Gottesfürchtigen zu bereisen und mit seinen unermesslichen Künsten, die ihm nun zu Gebote stünden, zu erstaunen. Zum Abschied und Andenken habe er ihm ein Kleinod mitgebracht, das aus dem geheimnisvollen Orte stamme und ihm sicherlich bis ans Ende seiner Tage Freude bereiten werde. Der Fakir und Taschenspieler zaubert aus seinem Gewand augenblicklich ein kleines Bündel hervor. „Eine Schnur“, entfährt es Salah, ob der unscheinbaren und für ihn, der sein Lebtag mit ebensolchen Schnüren seine Flöten versieht, gar nicht besonderen Gabe seines Freundes. „Recht hast du, lieber Freund. Das ist es. Aber es ist eine Zauberschnur. Sie ist aus Schlangenhaut gedreht.“ …


Biografie

Eine ganze Reihe von Autobiografien verfasste ich als Ghostwriter. Sie erschienen nicht im Buchhandel. Die Biografie der Graubündner Wirtin Paula Roth erschien beim Schweizer Verlag Huber.

Paula Roth
Biografie, Huber 2009
Biografie, Huber 2009

Bildbiographie der legendären Wirtin von Bellaluna im Bündner Albulatal. Die schillernde Persönlichkeit wurde schon zu Lebzeiten eine Legende. Ihr spektakuläres Ende machte sie zur Mediensensation: Über 20 Jahre nach ihrer Ermordung geistert sie noch immer in vielen Köpfen herum, vor allem abends, wenn es dunkel wird, zuhinterst im Albulatal …

Dieses Buch erzählt mit authentischem Material das letzte Vierteljahrhundert aus dem Leben der Paula Roth: Wie sie sich auf der «Bellaluna» ihre eigene Existenz aufbaut und Wurzeln schlägt. Als außergewöhnliche Frau, als märchenhafte Geschichtenerzählerin, die schon bald Gäste aus halb Europa am Fusse des Albula versammelt: Neben Einheimischen,
Berglern und Bauern, Handwerkern und Reisenden auch Schauspieler, Politiker, Soldaten, Künstler, Propheten und Theologen, Sektierer und Weltverbesserer. Dieses Buch blättert ihr Leben anhand von Geschichten, Bildern, biographischen Dokumenten und Berichten von Zeitzeugen noch einmal auf: von ihrem ersten Auftritt im Tal der Hexen bis zu ihrer Ermordung. Ein aufregendes Kapitel Frauengeschichte aus den Schweizer Bergen.

Autoren: Lucette Achermann, Katrin Rohnstock, Michael Wäser

Advertisements